Wasser Praxis Achtsamkeit

Mit Stricknadeln zu mehr Gelassenheit und Ruhe

Handarbeiten, wie etwa stricken und häkeln, sind gesund für Deinen Körper und Deinen Geist. Regelmäßiges stricken aktiviert die gleichen Hirnareale wie Entspannungsübungen. Und wenn Du Probleme bei Entspannungsübungen hast weil sich Dein Gedankenkarusell nicht stoppen lässt, solltest Du auch einmal zu Stricknadeln oder Häkelnadeln greifen. Auch die Beschäftigung mit einem Malbuch für Erwachsene oder das Zelebrieren von Schönschrift, das sogenannte Handlettering, kann die gleiche Wirkung bei Dir hervorrufen.

Ich persönlich bin ein Fan von Stricknadeln und habe immer einen Korb mit Wolle, Stricknadeln und Anleitungen für verschiedene Muster im Wohnzimmer stehen. Und je nach gewünschter Wirkung greife ich zu einem Muster, dass sich praktisch von alleine strickt oder zu einem Muster, bei dem ich mich ganz dem Musterlesen widmen muss.

Und dass Stricken tatsächlich entspannt hat Dr. Herbert Benson von der Harvard Medical School bestätigt. Eine Studie dazu ist in sein 2005 veröffentlichtes Buch “The Relaxation Response” eingeflossen. Stricken ist genauso wirksam in der Bekämpfung von Bluthochdruck und Stress wie Yoga. Stricken ist in der Auswirkung auf uns ähnlich wie Meditation oder Beten. “Das rhythmische und monotone Stricken zusammen mit dem Klicken der Stricknadeln, ähnelt einem beruhigenden Mantra. Die Gedanken schweifen lose umher, während sich der Verstand auf die Strickarbeit konzentriert.

Stricken kann chronische Schmerzen senken, baut Stress ab, stärkt Selbstvertrauen, hilft bei Anorexie, fördert Kreativität und logisches Denken, so Benson. Auf Dauer senke Handarbeit den Blutdruck und reduziere das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, so die Meinung vieler Experten, unter anderem Dr. Herbert Benson von der Harvard Medical School. i

Ein weiterer Fan des Strickens ist Paul Handforth, Psychologe an einer Stress-Management-Klinik in Belfast Nordirland. Er ist überzeugt davon, dass Handarbeiten wie Stricken und Häkeln sich äußerst positiv auf das Stress-System des Menschen auswirke. Die Gleichmäßigkeit der Bewegungen und das fertige Werkstück führen zur Freisetzung von Glückshormonen. Handarbeiten senke den Blutdruck, beruhige den Puls und wirke, so Handforth, wie Yoga. Durch die Beanspruchung beider Gehirnhälften verbessern sich die motorischen Fähigkeiten und Kreativität wird gefördert.

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Auf Twitter teilen
Share on pinterest
Auf Pinterest teilen
Share on whatsapp
Auf WhatsApp teilen

Anka Bergmann